BERTRAM SANS – for men only

Die Glatze ist kein neuer Trend, jedoch ein oft diskutiertes Thema, nicht nur in der Männerwelt.  Die Gründe, weshalb sich Mann für eine Glatze entscheidet, sind vielfältig. Ob es der bewusst gewählte Look ist oder beginnender Haarausfall,  ein gut rasierter Kopf sieht immer gepflegt aus. Eine neuere Studie der Universität Pennsylvania kommt zu dem Ergebnis: „Männer mit rasiertem Kopf werden meist als männlicher, dominanter und in einigen Fällen als bessere Führungspersönlichkeit angesehen.“ *Albert Mannes, PhD:  Shorn Scalps and Perceptions of Male Dominance

„Ein rasierter Kopf macht einen nicht automatisch erfolgreicher, aber er zeigt, dass man aktiv eine Entscheidung getroffen hat”, sagt der Technologieunternehmer Seth Godin, 52, der seit zwei Jahrzehnten eine Glatze trägt.

Wie attraktiv Männer mit Glatze sind, beantworten Stars wie Bruce Willis,  Vin Diesel, Seal, Tiger Woods, Billy Corgan Michael ‘Air’ Jordan,  u.v.m. Die größte Lobby haben rasierte Köpfe in den Vereinigten Staaten, hier entstand 1974 der „Bald-Headed Men of America“  mit so legendären Mitgliedern wie Telly Savals und Yul Brunner. Mit Slogans wie „Bald is Beautiful“ und „Skin is In“ wirbt der Club noch heute und zählt weltweit über 30.000 Mitglieder.

Eines ist weltweit allen Trägern einer Glatze oder „raspelkurzem Haar“ gemeinsam – ohne Pflege geht es nicht.  Hierfür muss man(n) jedoch immer noch auf Produkte der Gesichts- und Körperpflege zurückgreifen, ein spezielles Angebot an Pflegeprodukten ist rar.

Neu auf dem Markt ist nun eine innovative Rasur –und Pflegeserie speziell für diese Ansprüche – BERTRAM SANS for men only. Das  Motto von Bertram Sans „ Glatze – egal ob glanzglatt rasiert oder raspelrauh geschoren – ist ok! Und: letztendlich ohnehin nicht zu ändern“ .(Das Ergebnis oft „haarsträubend sexy“ Anmerkung einer Kollegin).


 

 

Jörg Bertram, Gründer und Geschäftsführer von Bertram|Sans

 

Mike: Was waren Ihre persönlichen Beweggründe BERTRAM|Sans zu gründen?

Jörg Bertram: Ganz einfach: Bertram| Sans resultiert zu 100% aus persönlichen Erfahrungen!  Als es mit meiner Lockenpracht vor ein paar Jahren langsam aber sicher (und vor allem sichtbar!) zu Ende ging, habe ich mich gleich für den Radikalschnitt entschieden – und danach ziemlich schnell festgestellt, dass so ein Kahlkopf viel mehr Pflege und Aufmerksamkeit braucht, als vorher gedacht: die Kopfhaut hat oft gejuckt und sich trocken oder sogar schuppig angefühlt. Beim Rasieren habe ich mich häufig geschnitten, weil die normalen Produkte zu schnell weggetrocknet sind und außerdem Irritationen erzeugt haben. Und da ich nicht gerne Basceaps oder Hüte trage, hatte ich auch ziemlich schnell und viel zu oft einen Sonnenbrand auf der Glatze… Ich habe dann unzählige Produkte ausprobiert, aber nichts gefunden, was für „Mitohnehaare-Männer“ wirklich Sinn gemacht und gewirkt hat. Es gab zwar hunderte nutzlose Haarwuchsmittelchen, aber kein einziges Produkt für Männer, die selbstbewusst und selbstverständlich zu ihrer Glatze stehen.

Mike: Gab es ein prägendes Erlebnis auf dem langen Weg von der Idee zum Produkt

Jörg Bertram: Wirklich  schockiert hat mich, als ich im Rahmen meiner Vorrecherchen  Studien gelesen habe, die besagen, dass ungefähr die Hälfte aller 40jährigen Männer mit Glatze oder raspelkuzem Haarschnitt bereits sonnenbedingte Schäden oder sogar Vorstufen von weißem Hautkrebs auf der Kopfhaut haben! Das ist brandgefährlich – im wahrsten Sinne des Wortes! Als aktiver Hobby-Sportler bin ich selbst  oft stundenlang im Freien unterwegs – ich laufe viel, spiele Golf, fahre Mountainbike … Mir war nicht bewusst, wie wichtig bei solchen Aktivitäten – aber auch einfach nur so im Alltag – ein wirklich guter UV-Schutz für die Kopfhaut ist! Immerhin gibt es ja keine andere Stelle am Körper, die der Sonne derart prominent und ununterbrochen ausgesetzt ist. Deshalb war mir auch die Entwicklung des  Bertram|Sans Head Protect mit SPF 30 so wichtig. Und selbst auf die Gefahr hin, mir jetzt mein eigenes Geschäft zu verderben, sage ich: „spart euch von mir aus die drei anderen Produkte aus der Bertram|Sans-Serie, aber bitte verwendet jeden Tag das Head Protect, wenn ihr Glatze tragt oder die Haare sehr kurz geschnitten habt“.

Mike: Was war Ihre größte Herausforderung?

Jörg Bertram:   Auf jeden Fall die Entwicklung des gerade erwähnten Bertram|Sans Head Protect. Es sollte sehr schnell auf der Kopfhaut einziehen, auf keinen Fall weiße Stoppeln hinterlassen und beim Schwitzen nicht verlaufen. Daran haben wir im Team sehr lange und sehr hart gearbeitet – und letztendlich ein Ergebnis erzielt, mit dem wir sehr zufrieden sind. Oder, um es mal konkret zu machen: ich bin mit dem Zeug auf den Kopf bei fast 30°C und Sonne satt den Palma-Marathon  gelaufen – und das ganz ohne Sonnenbrand, brennende Augen oder klebrigen Nacken. Erst nach diesem Härtetest durfte unser Head Protect in Produktion gehen.

Mike:  Welches Feedback haben Sie bisher erhalten?

Jörg Bertram: Ganz unterschiedlich – und von „braucht man(n) das wirklich?“ bis „na endlich, darauf haben wir gewartet!“ Was mich sehr überrascht hat, ist die Tatsache, dass viele Männer die Produkte nicht nur für den Kopf, sondern für den ganzen Körper nutzen. Wir haben in Berlin beispielsweise einen wirklich großartigen Barbier, der nur noch unsere Produkte benutzt – auch dann, wenn seine Kunden nur den Bart  und nicht den Kopf rasiert haben möchten.  Außerdem mag er den Duft vom Head Refresh so gerne, dass es inzwischen sein Eau de Toilette ersetzt! Das schönste Feedback kam bislang allerdings von meinem sechsjährigen Patenkind, dass jetzt auch unbedingt eine Glatze will, damit es die Produkte benutzen kann – weil sie so gut riechen und weil es so viel Spaß macht, über einen kahlen Kopf zu streicheln …

4 für alle Fälle: Bertram|Sans Head Clean, Head Shave, Head Refresh und Head Protect 6 After Shave SPF 30 sind optimal aufeinander abgestimmt zur Reinigung, Rasur, Pflege und zum Schutz der Kopfhaut glatzköpfiger Männer.

 

Mehr zu den einzelnen Produkten finden Sie bei: http://www.dergepflegtemann.de/Marke/Bertram-Sans/

 

2 Kommentare


  1. Alexander
    Apr 22, 2013

    Allerdings wollen nicht alle Männer eine Glatze haben. Das Thema Haarausfall kenne ich nur zur Genüge. Über eine Glatze wollte ich gar nicht weiter nachdenken und habe einige Mittel gegen den Haarausfall ausprobiert. Leider haben mir diese nicht sonderlich viel geholfen. Darum ließ ich mir eine Haartransplantation machen.
    Interessant ist aber, dass Herr Bertram keinen Sonnenbrand bei der Sonneneinstrahlung bekommen hat. Dabei soll es ja eigentlich relativ gefährlich mit einer Glatze sein: http://www.ifue-haartransplantation.de/news/sonnenbrandrisiko-im-fruehling-fuer-menschen-mit-glatze.html
    Das “Zeug” muss also recht wirkungsvoll sein.


  2. debs shop
    Mai 29, 2013

    I’ve done a lot of research and reading on this topic recently. Your article is the only one that makes sense. I’ll come back again.

Hinterlasse ein Kommentar